Leiste_NeuesAusRose

Mai 2014

Januar 2013

September 2011:

140504_bierjubi_rose_grub_22

Gebietsverkaufsleiter der Kulmbacher Brauerei Jürgen Knorr, Landrat Michael Busch, Regionalverkaufsleiter Gastronomie der Kulmbacher Brauerei
Thorsten Müller, Tina, Thomas und Lena Rose, Bürgermeister Jürgen Wittmann und Vertreter der IHK Christian Broßmann.

Seit 1730 und damit in der neunten Generation steht die Familie Rose für Wirtshaustradition in Grub am Forst. Außerdem bezieht der Landgasthof Goldene Rose seit 125 Jahren von der Brauerei Scheidmantel, die heute im Besitz der Kulmbacher Brauerei ist, ihr Bier. Mit einem zünftigen Fest, zu dem Thomas Rose zahlreiche Ehrengäste, Vereinsvertreter, treue Stammtischgäste und langjährige Weggefährten begrüßen konnte, wurde diese nicht alltägliche Geschäftsverbindung gefeiert. Passende Blasmusik steuerte der Musikverein Ebersdorf-Grub bei, der zu den Vereinen gehört, welche beim Rose stets gern gesehene Gäste sind. Regionalverkaufsleiter Gastronomie der Kulmbacher Brauerei Thorsten Müller konnte mit dem Gebietsverkaufsleiter Jürgen Knorr an Thomas Rose die Urkunde zum 125-Jährigen Bierbezugsjubiläum überreichen und erinnerte an die Anfänge der erfolgreichen Geschäftsbeziehung: „Wilhelm Rose, dem Ururgroßvater von Thomas Rose, haben wir es zu verdanken, dass hier einst Scheidmantel Biere zum Ausschank gelangten.“ Wilhelm Rose ging 1884 nach Hamburg, um dort seine Brauerlehre zu absolvieren, musste diese aber abbrechen, als sein Vater verstarb, um seiner Mutter zu helfen. 1889 nahm er dann die bekannten Biere der Scheidmantel Brauerei aus Coburg auf. Seit 2011 werden die Scheidmantel Biere nach Originalrezept in Kulmbach gebraut. Thomas Rose, der seit nunmehr 1992 die Geschicke des Landgasthofs Goldene Rose führt, schenkt neben dem Scheidmantel Pils auch Mönchshof Original, Kellerbier und Kapuziner Hefeweißbier aus, die seit vielen Jahren ihre Freunde in der Grüber Traditionsgaststätte gefunden haben. Thorsten Müller dankte der Familie Rose besonders für eine gute partnerschaftliche, harmonische und vor allem freundschaftliche Geschäftsverbindung. Landrat Michael Busch machte deutlich, dass Gaststätten Orte in den Gemeinden sind, in denen Tradition, Geselligkeit und Kommunikation gepflegt werden. In der hiesigen Tourismus-Region, die mit Genuss und Gesundheit wirbt, ist der Rose eine feste Größe. Der Landgasthof hat sich mit dem freundlichen Personal und einer hervorragenden Küche einen guten Namen gemacht.  Als Erfolgsgeschichte bezeichnete Vertreter der Industrie- und Handelskammer zu Coburg Christian Broßmann das Jubiläum. Kaum ein Gasthof im Coburger Land könne auf eine ähnlich beeindruckende Tradition zurückblicken, wie die Goldene Rose. Das familiengeführte Haus ist in der Gemeinde tief verwurzelt, pflegt ein regionales Beziehungsgeflecht aus Kunden und Lieferanten und bildet aus. Dass sich der gastronomische Familienbetrieb stets den Zeiten angepasst hat, mit seinem Service überzeugt und die Tradition im Sinne der Väter weiter pflegt, zeigt sich im langen und erfolgreichen Bestehen der Goldenen Rose, führte Bürgermeister Jürgen Wittmann aus. Er dankte Thomas Rose für seine Treue zur Gemeinde Grub am Forst und gratulierte mit der gläsernen Gemeinde-Uhr zum Jubiläum

Auszeichnung

Der Landgasthof Goldene Rose im Bayerischen Rundfunk: Modern, frisch und widerborstig berichtet UNKRAUT über neueste Entwicklungen im Umwelt- und Naturschutz, aber auch über Umweltsünden und wie man sie verhindern kann.
Aufgrund seiner überregional bekannten Speisen, die hauptsächlich mit regionalen Produkten hergestellt werden, macht “Unkraut” Station in Grub.

Hier geht es zum Videobeitrag

Leiste_unten_zur_Uebersicht
RoseLogo01d
hier_bin02